RTW Architekten BaileyParkII FrontRTW Architekten BaileyParkII Front 295x200
RTW Architekten BaileyParkII PerspektiveRTW Architekten BaileyParkII Perspektive 295x200
RTW Architekten BaileyParkII WegRTW Architekten BaileyParkII Weg 295x200
RTW Architekten BaileyParkII LageplanRTW Architekten BaileyParkII Lageplan 295x200
RTW Architekten BaileyParkII Weg2RTW Architekten BaileyParkII Weg2 295x200
RTW Architekten BaileyParkII Perspektive2RTW Architekten BaileyParkII Perspektive2 295x200
RTW Architekten BaileyParkII GaragenRTW Architekten BaileyParkII Garagen 295x200

BAILEY Park II

Wettbewerb 1. Preis

GEBÄUDEKENNDATEN:

Neubau einer Wohnanlage
BGF: 8.060 m²
Baukosten: 18.4 Mio. EUR
Baustart: 2021
Ort: Hameln

AUFTRAGGEBER:

HWG Hamelner Wohnungsbau-Gesellschaft mbH

Das Bauvorhaben „Bailey Park II“ ist das Ergebnis und der 1. Preis eines nichtoffenen Wettbewerbes und umfasst den Neubau von insgesamt 62 Wohneinheiten.

Der „Wohnhof“ wird von vier Mehrfamilienhäusern und zwei Reihenhauszeilen gebildet und durch die Doppelhaus-Reihe mit zwölf Doppelhaushälften ergänzt. Zweimal sieben Reihenhäuser fügen sich zusammen mit den vier Geschosswohnungsbauten zu einer Hausgruppe und bilden eine innere Frei-fläche, deren bauliche Schale an vier Seiten eine großformatige Öffnung hat und über die Mitte das nördliche Wohncluster mit dem südlichen Grünbereich fußläufig verbindet.

Bei den neu errichteten Wohneinheiten handelt es sich um Mietobjekte. Die Mehrfamilienhäuser sind 2-geschossig mit einem zurückgesetzten Dachgeschoss und werden über einen vertikalen Kern barrierefrei erschlossen.

Die Reihen- und Doppelhäuser sind 2-geschossig und werden über separate Hauseingänge erschlos-sen. Jedem Reihenhaus ist rückwärtig im Wohnhof ein Gartenhaus, den Doppelhaushälften jeweils eine Garage mit Abstellraum zugeordnet.

Der Wohnhof wird geprägt durch abwechslungsreiche Bepflanzung mit Obstbäumen sowie einem großzügigen Spielplatz.

RAUMORGANISATION UND GESTALT

Die Mischung der Wohnformen Mehrfamilienhaus, Reihenhaus und Doppelhaus und die Aufteilung der Häuser im Inneren trägt den gewandelten Lebensverhältnissen und gesellschaftlichen Bedürfnissen Rechnung; es werden nutzungsgerechte Wohnungen geschaffen, um Jung und Alt, Alleinstehende, Familien oder andere Lebensgemeinschaften gleichermaßen passenden Wohn- und Lebensraum abzubieten.

Gestaltung

Bei der geplanten Baumaßnahme kommen langlebige und nachhaltige Materialien zur Ausführung. Die Fassaden der Gebäude werden als Lochfassade mit einem hellen Vollklinker ausgeführt. Durch die einheitliche Fassadengestaltung der unterschiedlichen Gebäudetypen wird ein identitätsstiftendes Ensemble geschaffen, welches gleichzeitig als einheitliches Quartier ablesbar ist.

Die Fassadenbekleidung der Nebenanlagen (z.B. Gartenhäuser, Garagen und die Einhausung der BHKW-Anlage) besteht aus einer waagerechten Holzlattung aus Lärche und integriert sich somit in das farbliche und materielle Gestaltungskonzept des gesamten Quartiers.

BAILEY Park II

Wettbewerb 1. Preis

GEBÄUDEKENNDATEN:

Neubau einer Wohnanlage
BGF: 8.060 m²
Baukosten: 18.4 Mio. EUR
Baustart: 2021
Ort: Hameln

AUFTRAGGEBER:

HWG Hamelner Wohnungsbau-Gesellschaft mbH

Artboard

Das Bauvorhaben „Bailey Park II“ ist das Ergebnis und der 1. Preis eines nichtoffenen Wettbewerbes und umfasst den Neubau von insgesamt 62 Wohneinheiten.

Der „Wohnhof“ wird von vier Mehrfamilienhäusern und zwei Reihenhauszeilen gebildet und durch die Doppelhaus-Reihe mit zwölf Doppelhaushälften ergänzt. Zweimal sieben Reihenhäuser fügen sich zusammen mit den vier Geschosswohnungsbauten zu einer Hausgruppe und bilden eine innere Frei-fläche, deren bauliche Schale an vier Seiten eine großformatige Öffnung hat und über die Mitte das nördliche Wohncluster mit dem südlichen Grünbereich fußläufig verbindet.

Bei den neu errichteten Wohneinheiten handelt es sich um Mietobjekte. Die Mehrfamilienhäuser sind 2-geschossig mit einem zurückgesetzten Dachgeschoss und werden über einen vertikalen Kern barrierefrei erschlossen.

Die Reihen- und Doppelhäuser sind 2-geschossig und werden über separate Hauseingänge erschlos-sen. Jedem Reihenhaus ist rückwärtig im Wohnhof ein Gartenhaus, den Doppelhaushälften jeweils eine Garage mit Abstellraum zugeordnet.

Der Wohnhof wird geprägt durch abwechslungsreiche Bepflanzung mit Obstbäumen sowie einem großzügigen Spielplatz.

RAUMORGANISATION UND GESTALT

Die Mischung der Wohnformen Mehrfamilienhaus, Reihenhaus und Doppelhaus und die Aufteilung der Häuser im Inneren trägt den gewandelten Lebensverhältnissen und gesellschaftlichen Bedürfnissen Rechnung; es werden nutzungsgerechte Wohnungen geschaffen, um Jung und Alt, Alleinstehende, Familien oder andere Lebensgemeinschaften gleichermaßen passenden Wohn- und Lebensraum abzubieten.

Gestaltung

Bei der geplanten Baumaßnahme kommen langlebige und nachhaltige Materialien zur Ausführung. Die Fassaden der Gebäude werden als Lochfassade mit einem hellen Vollklinker ausgeführt. Durch die einheitliche Fassadengestaltung der unterschiedlichen Gebäudetypen wird ein identitätsstiftendes Ensemble geschaffen, welches gleichzeitig als einheitliches Quartier ablesbar ist.

Die Fassadenbekleidung der Nebenanlagen (z.B. Gartenhäuser, Garagen und die Einhausung der BHKW-Anlage) besteht aus einer waagerechten Holzlattung aus Lärche und integriert sich somit in das farbliche und materielle Gestaltungskonzept des gesamten Quartiers.